Seiten

Freitag, 1. November 2013

Puppen Sew Along VI

 Nicht ganz pünktlich zum letzten Puppentreffen hier noch ein paar Bilder der neuen Haare. Mit Kleidung bin ich leider noch nicht richtig weit gekommen, ich denke das ist eher ein Langzeitprojekt.

Time for our last doll-making date and some pictures of her new hair. Making her clothing will become a more longterm thing...
Ich mag sie auch ohne Haare...
I like her without hair as well, so one more picture here... 
...in Arbeit...
... in progress....

Ich habe einen wunderbaren Shop bei Dawanda entdeckt, wo es tolle handgefärbte Schaflocken gibt. Auf Anfrage bekam ich sogar eine extra Färbung, da die angebotene Menge in meiner Wunschfarbe nicht gereicht hätte. Welch ein toller Service! 
Der Kontakt war super nett und ich kann euch Wiesen-Grün nur wärmstens empfehlen!

Wie mir einige vorgeschlagen haben, habe ich eine Kappe gehäkelt (mit dem Mohairgarn gar nicht so leicht - auftrennen ist nicht...) und habe dann die Locken eingearbeitet. Allerdings habe ich sie nicht doppelt reingeknüpft, sondern durchgezogen und einen Knoten ans Ende gemacht und schließlich mit der Filznadel etwas angefilzt. Das sitzt natürlich nicht 100% aber wenn man ihr nicht gerade fest an den Haaren zieht, absolut tauglich!
Etwas Probleme habe ich noch bei der Aufteilung der Haare. Zu dicht wollte ich sie nicht knüpfen, aber da ich unten angefangen habe, hatte ich oben dann nicht mehr genug, um die Kappe ausreichend unter den Locken verschwinden zu lassen. Das fällt schon etwas auf, da der Farbton der Mohairwolle schon viel knalliger ist.
Ich werde aber noch ein paar Strähnen umplantieren. 
As suggested by helpful bloggers I crotched a wig and knotted the curls into the wig by pulling them through an making a knot and attaching it with a felting needle. Because of the hairy inside that works rather well and if you do not really pull hard the hair stays in place. 
The only difficulty i have not mastered quite yet is the placement of the curls. Not to close to each other, but close enough that the wig does not shine through on top of the head. I am still working on it.


Nachher: 30g Wensleydale Schaflocken sitzen jetzt auf dem Kopf der jungen Dame:
After... 30g Wensleydale curls on top:

Und das einzig neue KLeidungsstück: die Hose
and new trousers




Und vielleicht noch ein Haarschnitt - aber ist diese Lockenpracht nicht herrlich? Ich finde sie wundervoll - genau so hatte ich's mir vorgestellt. 
 I just love the hair! Just as I imagined it to be!
Mein Sohn hat mir indessen deutlich gemacht, dass er die roten Haare nicht mag - als ich versucht habe sie mit ihm sprechen zu lassen, war er sehr ablehnend und ging gar nicht drauf ein.  Auf Nachfrage erklärte er, dass er die Haar nicht mag...

My son on the contrary does not like at all her red hair. He showed and said very clearly. But hope is not lost in him liking dolls. He told me a blond doll boy with fireman's clothing would be just his wish...
We'll see...
Interessant aber daran, dass er doch noch in dem Alter ist, in dem Puppen, Tiere,..   sehr beseelt sein können und lebendiger als für uns - der Zauber also noch nicht verflogen ist und vielleicht ein blonder Puppenjunge doch seine Sympathie gewinnen könnte.... Besonders wenn er Feuerwehrkleidung bekäme. Das wären zumindest seine Vorstellungen, sagte er mir. 
Mal sehen...
Hier habe ich gerade noch einen schönen Artikel gelesen, darüber wie wie die Puppen mit unseren Kindern bekannt machen können und dazu wie unterschiedlich die Art der Beziehung sein kann und wie viel Zeit sie brauchen kann...
Schöner Input!

 Here I just read a nice articel about how to introduce dolls to you children and their relationship. Worth reading!

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle anderen Puppenmacherinnen und besonders Caro, die das tolle Sew-Along organisiert hat. Es hat mich wahnsinnig motiviert und hat riesen Spass gemacht!
Und: ich hab ausnahmsweise regelmäßig gebloggt.... 
DANKE!

So good-bye for today and a huge thanks to all other doll makers in the sew-along especially Caro for organizing!
THANK YOU!

Montag, 21. Oktober 2013

Felt United Day und Kleider filzen

Es ist aufregend - meine ersten gefilzten Kleider stehen bald im Laden zum Verkauf. Ein bisschen fällt es mir auch schwer, mich von ihnen zu trennen....

I'm a little excited about my first felt clothings going to a real shop. Also I never thought it would be so difficult to give these free for sale.





Und hier noch mein Beitrag zum diesjährigen Felt United Day Anfang Oktober 2013 - gefilzt in Gesellschaft einer netten Filzbekanntschaft.
Die Wolle habe ich bei der Handspinnerin gekauft und als ich sie so in den Händen hielt, sagte sie mir, sie wollte ein Kleid werden. 
110g der tollen Wolle-Seide Mischung, 100g gelbe Merinowolle und etwas brauner Seidenchiffon lagen schon ausgebreitet da, da erinnerte mich das ganze an Bilder von Gustav Klimt... 

My work of the Felt United day 2013 that I spent with a new felt acquaintance is a dress made of this wonderful wool  - somewhat reminded me of works by Gustav Klimt...



Es kamen dann noch schwarzes Nadelvlies und ein paar Stücke selbstgefärbter Seide und Seidenfasern dazu und nun heißt es "Oase"

... its called "Oasis"...

Ich habe mir Anfang des Jahres hier ein Schnittmuster zum Kleidfilzen gekauft - auch wenn ich mir schon einen eigenen Schnitt erarbeitet habe, wollte ich gerne vergleichen und Neues dazu lernen. Fast zwei Monate hat das Schnittmuster per Post aus Russland gebraucht (die Hauptpost in Moskau war in Brand geraten, aber auch so kann es mal länger dauern...) und dann bin ich erst jetzt dazu gekommen...


Die Röcke habe ich mit Hilfe des unteren Rockteils gefilzt. Größe S wurde einmal Größe 34/36 und einmal 36/38 - der engere Rock ist dabei etwas länger geblieben.

Es ist auf jeden Fall gut mit dem Schnittmuster zu arbeiten - mir gefällt besonders, dass ich die verschiedenen Größen habe und sie einfach bequem abpausen kann und dann nach meinen Vorstellungen anpassen kann.

I purchased a felt pattern for dress, vest and skirt from a Russian Lady and found it comfortable working with it. Also of great inspiration and full of things to learn from is this video from Diana Nagorna - who's work is really outstanding!

Und nicht zuletzt war dieses tolle Video von Diana Nagorna Ansporn mal wieder ein KLeid zu filzen - tolle Inspiration und viel zu lernen!!



Mittwoch, 25. September 2013

Puppen Sew Along V

Endlich kam das Material und endlich konnte ich loslegen!
Sehr spannend zu sehen, wie nach und nach ein Puppenkörper, ein Kopf und ein Gesicht entstand...

Today finally some pictures of my doll in progress!
 


Ich hatte mich entschlossen, Granulat für ein bisschen mehr Gewicht in Hände, Füße und Körper zu füllen. Was mir daran allerdings nicht so gut gefällt, sind die "Gänsehaut-Abdrücke", die dadurch entstehen. Vielleicht würde ich nächstes Mal eher eine Murmel in Hand und Füßen in Wolle gewickelt einarbeiten.
40cm groß wurde sie, erstaunlich wie groß! Für eine Kinderpuppe würde ich wohl eher 30cm nehmen und dann auch die mehr abgewinkelten Körperformen. Irgendwie wirken sie dann doch runder.


Ein paar kleine Fehler haben sich eingeschlichen: den Stoff auf der Rückseite habe ich falschrum angenäht und die Knie sind nicht auf gleicher Höhe... Mein Kopfstück war außerdem so groß, dass es fast nicht in den Körper passte, weshalb sie auch ein kleines bisschen Hals hat. (Ein bisschen wackelig, finde ich - das mache ich das nächste Mal auch anders...)


Die Haar sind noch nicht fertig. Die Schaflocken sind nicht vergessen, ich habe nur noch keine bestellt... Ein weiteres Glatzerle wollte ich nicht haben, deshalb hab ich ein bisschen ausprobiert: mit der Flausch-Methode hab ich ein Käppchen gehäkelt - etwas eng wurde es, da dachte ich - häkel ich einfach noch was unten dran, allerdings standen dann die Haare so hoch an der Stirn. Also fing ich an, noch Haare einzuknüpfen. So weit der Stand der Dinge...
 Hair is not ready yet - still planning to do some sheep curls hair... until then:


Ich freue mich schon auf die nächste Aufgabe - die Kleidung. Momentan ist sie  mit alter Puppenkleidung bestückt, wie man sehen kann - alles viel zu klein.

Clothes are the next project - these are old ones, very much too small!


Bin gespannt, was die Puppenkinder der anderen Sew-Along Teilnehmerinnen machen! Hier gehts zum Treffpunkt:

 Während ich in letzter Zeit nur zum Puppen-Sew-Along gebloggt habe, entstanden aber noch viele andere Sachen dieses Jahr und ich muss unbedingt mal wieder was zeigen!
Hier noch ein kleiner Einblick in meine aktuellen Projekte: Röcke filzen!

And last but not least some impressions of my momentary projects: felted skirts:





More to be seen soon!

Donnerstag, 29. August 2013

Puppen Sew Along IV

Was, schon Ende August?
Das vierte Puppen Sew Along Treffen war gestern schon... 
Leider bin ich mit meinen Puppen noch nicht weiter gekommen. Zumindest habe ich aber heute endlich das Material bestellt und so kann sich das dann schon bald ändern.

Ich grüble immer noch darüber nach, wie die Haare werden sollen bei der Rothaarigen.
Bei Fig&Me haben viele der Puppen so wunderschöne Lockenschöpfe! Wie macht man das bloß?
Ich hab zuerst an Fell gedacht, aber irgendwie behagte mir der Gedanke an ein echtes Fell als Puppenhaar nicht so sehr. Jetzt habe ich gesehen, dass es auch einfach Schaflocken zu kaufen gibt, die wunderbar als Puppenhaare geeignet sind - mir ist es nur ein Rätsel, wie man die an den Kopf bekommt. 
Weiß irgendjemand was? Ich wäre dankbar für alle Tipps!
Vielleicht muss ich auch einfach nur mal bei Fig&Me nachfragen, bei diesem Post sah es so aus, als wären die Locken in eine Perücke eingearbeitet....

Aber wären diese Schaflocken nicht einfach perfekt?
Wensleydale Locks for Doll making in Burnt Orange 1 oz detail
Quelle: www.newmoorbarn.co.uk
Da ich ja momentan zu meinen Puppen noch nichts zeigen kann, kommen hier noch ein paar Fotos von Handpuppen, die ich neulich in einem Praktikum bei einer Schneiderin neu einkleiden durfte. Das hat auch ziemlich Spass gemacht. Vor allem, weil man dabei richtig merkt, wie man mit Kleidung, Farben und Details eine ganz schön große Wirkung bei den Charakteren erzielen kann. Leider hab ich keine Vorher-Bilder, die das noch besser veranschaulichen könnten....

 Besonders Spass hat die Polizeimütze gemacht.





 Until now I don't have any dolls to show, but a few pictures of  the new clothes for some hand puppets. 
And I am wondering how I can use sheep curls for some wonderful doll hair...

Samstag, 6. Juli 2013

Puppen-Sew-Along: Inspiration II

Diese vier Links zu Puppenmacherinnen-Seiten finde ich am inspirierensten:
Some inspirational doll-making links:
und natürlich:
 Hier habe ich mir nun endlich auch ein Ebook mit Schnittmuster gekauft "BabyTwink". Es sieht super aus und ich freu mich schon aufs Nähen!

Wahrscheinlich wird aber erst im August was draus... 
Bis dahin werde ich vielleicht noch die ein oder andere Skizze machen. Es ist gar nicht so einfach so ein Puppengesicht zu zeichnen. Letzten Endes wird es sowieso ganz anders aussehen! Das weiß ich jetzt schon.

Auf dem Weg zu meiner Puppe forsche ich ein bisschen in meinen beiden Inspirationsbüchern:
And in the following sketches some first pictures of the dolls I want to make. My inspiration for the characters are from two books I loved to read as a teenager. 
 
"(...) die geliebte Jäcki-Nase, spitz und vorwitzig wie ein Dorn im Hagebuttenstrauch, und das Jäcki-Haar, kraus wie Petersilie und flammend wie frisch geschabte Karotten."

Jäcki lebt in einer nicht ganz definierten historischen Zeit. In der Mädchen eigentlich noch keine Hosen tragen. (Aber sie hat einen selbstgeschneiderten schwarzen Anzug zu dem sie eine azaleenrosafarbene Kravatte trägt!) Es wird ansonsten wenig zu ihrer Kleidung gesagt, nur einmal - dass sie ein Matrosenkleid trägt. 
Aber wenn ich mir das so überlege - das ist mir irgendwie nicht so stimmig. Für mein rothaariges Mädchen. Das sieht nach Sammlerpuppenoutfit aus...

Marianne lebt auch in einer vergangenen Zeit. 
"Marianne war eine Bracke. Nein, nicht so ein wunderschöner, goldbrauner Spürhund... Wenn an der flämischen Küste ein Mädchen eine Bracke genannt wurde, dann woltte man damit sagen, dass sie vor nichts Angst hatte. Nicht einmal vor Dingen, vor denen normalerweise Jungs Schiss haben. 
Marianne war fünfzehn. Hübsch war sie nicht. Aber stark. Hager. Hochaufgeschossen. Sehnig. Und sogar vor Nuschart, dem Wasserteufel, hatte sie keine Angst. Nur ihre halblangen, fuchsroten Haare waren wirklich schön."
Außerdem hat sie Sommersprossen und grüne Augen.

Sie verkleidet sich als Junge, um bei einem Islandfischer anzuheuern. "(...) die schwarze Hose (...) In der Kiste lagen auch ein blaugestreiftes weißes Hemd und ein rotes Halstuch mit weißen Bommeln ...ein dicker blauer Pullover... Ein ziegelroter Fischerkittel... (...) Sie zog ein paar rote Wollsocken und die klobigen Schuhe an (...).


Finde ich schon irgendwie umsetzbarer - Fischerkleidung und Matrosenkleid - hat ja immerhin eine gewisse Schnittmenge, oder?

Ja - spannend... es geht mir übrigens nicht darum, die Romanfiguren genau umzusetzen, sondern aus dieser Inspirationsquelle etwas eigenes entstehen zu lassen...

Für den Jungen hab ich bisher das hier aufs Papier gebracht:

Nachdem ich den ersten Puppenjungen gemalt hatte, fiel mir plötzlich auf: der sieht ja aus wie.... Conni "mit der Schleife im Haar"! Ja, ich finde die rote Latzhose und das geringelte Shirt irgendwie gut, aber die Ähnlichkeit mit Conni - das geht nicht. Wahrscheinlich mache ich ihm aus Stoffresten ähnliche Kleidung, wie ich sie meinem Jungen genäht habe.... 
Unschlüssig bin ich mir noch über die Haarlänge.

Jedenfalls - sie wachsen :)

Mittwoch, 26. Juni 2013

Puppen-Sew-Along: Inspiration I - meine Heldinnen

Puppen-Sew-Along II. Treffen

Mit dem Materialbestellen muss ich noch etwas warten... aber in der Zwischenzeit sind meine Puppencharaktere etwas gereift.

I am taking part in a doll making - sew along. In this post I write about my inspiration - characters of books I loved to read as a teenager. The girls in the books are both red-haired and full of power. 

Mir gefällt die Idee von Naturmama, dass der Charakter der Puppe in Anlehnung an eine Geschichte entsteht. Ronja war auch eine meiner großen Heldinnen.
Dann fielen mir sofort zwei andere Mädchen ein, deren Charaktere mich schon lange begleiten und die ich früher auch schon versucht habe zeichnerisch ins Leben zu rufen.

Jakobine Birnbaum aus "Fünfeinhalb Tage zur Erdbeerzeit" von Karla Schneider
und Marianne aus "Kein Mädchen an Bord" von Johann Balllegeer.

Zwei meiner absoluten Lieblingsbücher als Mädchen und Teenagerin. Wer kennt sie noch?

Beides sind witzigerweise rothaarige Lockenmädchen. Mutig, fantasievoll.

"Es ist das Jahr 1889. Die 15-jährige Marianne versucht nach dem Tod des Vaters verzweifelt, die Familie über Wasser zu halten. Sie wildert und schmuggelt. Nachdem man ihr auf die Spur gekommen ist, muss sie fliehen. Als Junge verkleidet, heuert sie auf einem Schiff an. Und es gelingt ihr auch, sich in der rauen Welt der Seeleute zu behaupten. Doch es dauert nicht lange und Marianne wird enttarnt! Was nun? Ein spannender Abenteuer-Roman um ein kämpferisches Mädchen."



"Eigentlich kann nun nichts mehr schief gehen in ihrem Leben, meint Jäckie Birnbaum, als sie, kaum 14-jährig, den Schneidergesellenbrief in der Tasche hat. Ist nicht sogar ihr Vater, Hoflieferant königlicher Schlafröcke und ein wahrer Meister seiner Zunft, zu Tränen gerührt gewesen, als sie ihm ihr Gesellenstück vorgeführt hat? Jedenfalls sieht die Zukunft auf einmal wie ein blühender Garten aus!

Könnte man meinen. Wären da nicht die neue Eisenbahngesellschaft und ein Naturprodukte-Verwertungsunternehmen, die das kleine friedliche Königreich in seinem Bestand gefährden. Der König, der eigentlich an der brenzligen Situation schuld ist, ist verzweifelt und bittet seine Untertanen um Hilfe"


...
Ein rothaariges Mädchen für mich also.

....
Für meinen Sohn soll es ein blonder Junge werden. Ein Gefährte. Oder so. Er ist vier und ihm sind besonders die starken Eigenschaften an Tieren so wichtig. Um sich verteidigen zu können. 
Da hab ich bei Jademond den schönen Hirschjungen gesehen und finde das eine wunderschöne Idee. 
So habe ich meinen Jungen gefragt, welches Tier er denn am liebsten wäre (wohl wissend, dass sich das laufend wieder ändern kann....). 
Er sagte "Ein Adler"
Wir hatten gerade ein sehr schönes Bilderbuch gelesen, aber unabhängig davon faszinieren ihn Alder schon eine Weile:

"Der Adler und der Zaunkönig"

.... ein Adlerjunge soll es also werden...
For my son I am planning to make a blond haired "eagle-boy". 

Sie haben auch schon ein wenig Form angenommen, auf Papier, aber gerade ist mein Skizzenbuch unauffindbar. Also dann demnächst!

Es ist spannend durch das Sew-Along neue Blogs zu entdecken und zu lesen, wie andere sich auf den Weg zu ihrer Puppe machen.
Hier gehts zum zweiten Treffen:

Freitag, 21. Juni 2013

Bloglovin

Follow my blog with Bloglovin ...

Äh... nun ja. Dieser Satz stand hier einige Tage als Blogeintrag. Nun noch ein paar Sätze dazu:

Es ging um, dass es den Google Reader bald nicht mehr gäbe und man sich Alternativen suchen müsste. Hm. Ich wusste gar nicht, dass es so praktische Seiten wie Bloglovin gibt, die einem das lesen der Lieblingsblogs erleichtern.
Gelesen habe ich selbst bisher hauptsächlich die RSS Feeds bei mir im Outlook, das finde ich eigentlich sehr praktisch. Bei den meisten Blogs sind sogar die ganzen Einträge zu lesen und ich lese die dann wie Emails. Nur leider bei manchen zeigen sich nur die ersten paar Zeilen, keine Bilder und das finde ich etwas mühsam. Diese Blogs sind bei mir deshalb etwas unter den Tisch gefallen. Was schade ist - und ich weiß aber auch nicht woran das liegt.

Jedenfalls hab ich jetzt die Gelegenheit genutzt und mich mal bei Bloglovin angemeldet, meine ganzen Blogs vom Google Reader und von Outlook importiert, neu sortiert, ausgemistet und schaue nun mal, wie mir das gefällt. 

Bisher finde ich es ganz gut. Vor allem weil immer etwas Text und ein Bild zu sehen sind - danach kann ich entscheiden, ob ich weiterlesen will oder nicht. (Da zeigt sich auch für mich, wenn ich was schreibe: die ersten Sätze sind total wichtig....)
Außerdem hab ich so mal wieder in einige Blogs geschaut, die ich schon lange vergessen hatte....

Ja, so langsam komme ich immer mehr in der Blogwelt an, auch wenn ich immer noch wenig schreibe und es etwas umständlich finde - da hab ich halt noch keine Routine.